Wespenkontrolle - www.schaedlingsbekaempfung-saar.de

Direkt zum Seiteninhalt

Wespenkontrolle

Kundenportal
Bild eines Fussball großen Wespennestes
Wespen sind Insekten aus der Ordnung der Hymenoptera, zu der auch Ameisen und Bienen gehören. Insekten aus der Überfamilie Vespoidea, sind normalerweise leuchtend gefärbt, mit Kombinationen aus schwarz, gelb und orange, die als Warnfarben ihren schmerzhaften Stich anzeigen. Wespen haben keine verzweigten oder gefiederten Haare an ihrem Körper und nur die Weibchen besitzen einen Stachel. Die Familie der Faltenwespen (Vespidae) beinhaltet 324 Arten, von denen viele staatenbildend sind und als Lästlinge in Erscheinung treten können.


Blick ins Nest

Wespen leben in großen Kolonien in unterirdischen Hohlräumen oder in Bäumen und Gebäuden. Die Nester bestehen aus Papierwaben und einer äußeren Hülle aus Papier. Ein Nest kann aus einer bis hunderten Wespen bestehen.
Die Neststruktur ist von Art zu Art unterschiedlich, aber besteht normalerweise aus Lagen von Waben welche manchmal spiralförmig angeordnet sind.
Im Nest gibt es eine befruchtete Königin und eine Population von Arbeiterinnen. Ausgewachsene Tiere leben von Nektar aber jagen zum Beispiel Raupen um die Larven zu füttern. Futter wird vorgekaut und an die Larven im Nest gegeben.
Wenn Wespen das Nest verteidigen, können sie einen schmerzhaften Stich einsetzen und ihre Nestgenossen über Pheromone zum gemeinsamen Angriff anlocken.

Erste Hilfe bei Wespenstichen

Der Stich ist mehrere Tage lang unangenehm. Legen Sie Eis auf die Stiche um Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren. Manche Menschen haben eine Allergie gegen Wespenstiche, die eine massive körperliche Reaktion bis hin zu einem Herzstillstand auslösen kann. Wenn bekannt ist, dass die gestochene Person eine Wespenallergie hat, sollte man die betroffene Gliedmaße ruhig lagern und die Person unverzüglich ins Krankenhaus bringen bzw. den Notarzt rufen.

Wespenkontrolle

Beginnen Sie mit einer sorgfältigen Besichtigung des Bereichs bei Tageslicht und sehen Sie sich auch nach Zweitkolonien in der Nähe um. Wespen bewachen zwar ihren Nesteingang aber sind normalerweise nicht aggressiv, wenn sie nicht gestört werden.
Bei unterirdischen Nestern sollte man zwar vermeiden, diese zu stören, aber es ist notwendig sich einen Überblick über die Größe des Hohlraums zu verschaffen, da das ein Anhaltspunkt für die Größe des Nests ist. Die Nestgröße muss für eine effektive Bekämpfung bekannt sein.
Planen Sie immer einen sicheren Rückzugsweg für den Fall dass etwas schief läuft. Kündigen Sie an, was Sie vorhaben, warnen Sie zum Beispiel Nachbarn, drinnen zu bleiben, Fenster zu schließen und auf die Sicherheit von Kindern zu achten. Stellen Sie Warnschilder auf, wenn eine Gefahr für Personen in der Umgebung bestehen könnte, zum Beispiel in öffentlichen Parks.

Effektive Behandlungsmethoden

Wespen orientieren sich an der Sonne, deswegen sind sie nach Sonnenuntergang normalerweise ‘zuhause’. Zu dieser Zeit können Sie die größte Abtötung erzielen. In Abhängigkeit von Wespenart und allgemeiner Situation gibt es eine Reihe möglicher Vorgehensweisen.

Stäubegerät

Gegen unterirdische Wespennester setzen wir ein Stäubegerät an den Nesteingang an. Achten Sie auf eine sehr leichte Ausbringung des Staubs auf einer so großen Fläche wie möglich. Nehmen Sie sich Zeit um eine gründliche Abdeckung aller Waben zu gewährleisten.
Seien Sie Vorsichtig. Es können sehr viele erregte Wespen aus dem Nest kommen, die zornig sind und nach einem Opfer suchen.

Insektizidschaum

Eine Alternative zum Staub sind Schäume die das Nest schnell ausfüllen und die Wespen dadurch töten. Der Schaum lähmt sofort die Flugmuskeln, so dass keine Gefahr ausfliegender Wespen besteht. Hier muss aber darauf geachtet werden, dass der Eingang komplett verschlossen ist während der Schaum eingespritzt wird.

Insektizidspray

Um Wespen in offenen Räumen zu behandeln, können Sie einen verlängerten Sprühstab verwenden um den Abstand zwischen sich und den stechenden Tieren zu vergrößern.

Hochwirksame Insektizide töten Wespen so schnell ab, dass sie zu Boden fallen bevor sie Sie stechen können. Das Papiernest sollte dann abgestreift werden, damit die Pheromone der alten Kolonie keine neuen Wespen anziehen.
Zurück zum Seiteninhalt