Ameisenkontrolle - www.schaedlingsbekaempfung-saar.de

Direkt zum Seiteninhalt

Ameisenkontrolle

Kundenportal
Wie baut man eine effektive Ameisenkontrolle auf?
Ameine fressen sich am Gel satt
Ameisenkontrolle ist sicher die schwierigste Schädlingsbekämpfungsaufgabe, der Sie sich gegenüber sehen können. Teilweise liegt dies an den bloßen Zahlen von Ameisen in einem Nest, teilweise an der Schwierigkeit, das Nest auch nur zu finden.
Kennen Sie den Gegner…
Köder töten massive Zahlen von Ameisen ab, aber hinterlassen keine Reste. Wenn man einen Bereich von Ameisen befreit hat, wird er schnell von umliegenden Kolonien besiedelt. Es ist als ob man die Ameisen in ein ‚Vakuum‘ saugen würde. Für nachhaltige Ergebnisse, verbessern Sie ihr Ameisenwissen und in den meisten Fällen ist dann eine Kombination von Maßnahmen nötig um Ameisen zu bekämpfen, wo sie anfällig sind.
Wieso sollte man sein Wissen über Ameisen verbessern?
Die beste Entwicklung in der Ameisenkontrolle, sind zielspezifische Köder, welche hervorragend geeignet sind, große Mengen der lästigen Ameisen zu kontrollieren.
Allerdings werden nicht alle Ameisenarten von denselben Ködern angezogen, so dass Kenntnis ihrer Vorlieben der Schlüssel für effektive Kontrolle ist. Um die Sache noch komplizierter zu machen sind verschiedene Köder im Jahresverlauf unterschiedlich attraktiv. Die von Ameisen benötigte Nahrung hängt von dem Entwicklungsstand der Kolonie ab.
Wenn aber alles gut geht, erledigen die Ameisen die Arbeit für Sie, in dem sie die Köder in ihren Bau tragen und damit die Kolonie am Kern treffen.
Ausschaltung der ganzen Kolonie braucht Zeit – helfen Sie Ihrem Kunden, das zu verstehen
Ameisen nehmen nur flüssige Nahrung auf und können keine Feststoffe fressen. Wenn man ihnen festes Ködergranulat gibt, tragen sie es für die sich entwickelnden Larven in den Bau. Die Larven haben Enzyme mit denen sie Feststoffe auflösen, welche sie dann auch an die Kolonie weitergeben.
Dieser Prozess braucht Zeit, aber die Weitergabe des Wirkstoffs dezimiert die Kolonie stark und kann ihre Fähigkeit zu wachsen und zu überleben komplett zerstören.
Unglücklicherweise sehen Kunden aber noch für einen längeren Zeitraum weiter Ameisenaktivität, was auch der Grund ist weshalb bei Ihnen dann Anrufe für Nachkontrollen eingehen. Helfen Sie Ihren Kunden, den Bekämpfungsprozess zu verstehen, oder ergreifen Sie Maßnahmen für schneller sichtbare Ergebnisse.
Das Ergebnis beschleunigen
Um diese Verzögerung zu umgehen, verwenden Sie ein gutes Residualmittel als Barriere bei der Ameisenbekämpfung. Dies ergibt eine sehr schnelle Kontrolle des sichtbaren Ameisenbefalls. Der Kunde ist zufrieden – keine sichtbaren Ameisen – gutes Ergebnis.
Neben der Barrierebehandlung, setzen Sie Köder ein um Ameisen zu kontrollieren, die sich in den Hohlräumen des Gebäudes befinden, wo sie durch Spritzandwendungen nicht erreichbar sind. Legen Sie Köder aus, wo Ameisen sie leicht erreichen können aber Ihr Kunde sie nicht versehentlich berührt. Zeigen Sie dem Kunden die Köder und erklären Sie, worum es dabei geht. Dies wird das Interesse und eine innere Beteiligung des Kunden an dem Prozess wecken und macht es wahrscheinlicher dass der Kunde mit Ihnen zusammenarbeitet.
Der andere Bereich, wo es wichtig ist, Köder auszubringen ist der Bereich außerhalb Ihrer Residualbarriere.
Streuköder werden von den Arbeiterinnen aufgesammelt und ins Nest getragen. Die Wirkung von Streuködern verbessert merkbar den Schutz ihres zu behandelnden Gebiets. Indem Sie die Zahl von Ameisen in der unmittelbaren Umgebung reduzieren, wird die Wirkung ihrer entscheidenden äußeren Barriere verbessert.
Kann man auch Köder ohne Residualmittel einsetzen?
Ja, das kann man. Manchmal ist das sogar die einzige empfehlenswerte Methode. Die Pharaoameise ist zum Beispiel aufgrund ihrer Lebensweise ausschließlich mit Ködern zu behandeln. Kolonien der Pharaoameise enthalten mehrere Königinnen, die wenn sie aufgestört werden die Heimatkolonie verlassen um jeweils ein eigenes Nest zu gründen. Schon hat sich das Ameisenproblem multipliziert. Wenn Ameisen in Krankenhäusern auftreten ist aufgrund des sensiblen Umfelds ebenfalls eine ausschließliche Verwendung von Ködern zu empfehlen.
Bayer empfiehlt…
Kalte Temperaturen begrenzen Ameisenaktivität und eine einzige Behandlung kann eine saisonlange Kontrolle erzielen. Bei warmen Temperaturen ist eine 3-monatliche Bereichskontrolle zu empfehlen, welche es Ihnen ermöglicht, mit Ihrem Kunden wieder in Kontakt zu kommen und sicher zu gehen dass dieser noch zufrieden ist. Wenn Sie eine effektive Ameisenkontrolle erzielen wo Mitbewerber nicht zufrieden stellen, können Sie sich leicht einen Kundenstamm aufbauen!
Zurück zum Seiteninhalt